Kirchenkreis Herford

Adresse


Elisabeth-von-der-Pfalz
Berufskolleg

Löhrstr. 2
32052 Herford

Bürozeiten


Mo - Fr
07:30 - 13:30 Uhr

Kontakt


Fon
05221 187919-0

Fax
05221 187919-9

E-Mail
bk@evdp.de

Impressum

Intern

Klassenbuch

Archiv 2015/2016
Bereit und in der Lage zur Arbeit mit Menschen

Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg entlässt 112 Absolventen

2015-07-07Entlassfeier@evdpWeb_aktuelles.jpg
„Ein Lehrer hat nur eine Sorge: Zu lehren, wie man ohne ihn auskommt“, sagte Schulleiter Gert Flörke den Abgängern des evangelischen Berufskollegs mit André Gide und wünschte ihnen Selbstvertrauen und Mut für die weiteren Schritte zum Arbeits-, Ausbildungs- oder Studienplatz.

07.07.2016  Seitenanfang

Lernsituation Sommerfest

am Ende der Unterstufe Kinderpflege

Wie kann man zum bereits gewählten Thema "Insel" ein Spiel mit dem Sinnesorgan Nase bzw. zum Riechen gestalten? Die Lernsituation Sommerfest verlangt den angehenden Kinderpflegern einiges ab: an Kreativität, an Selbstständigkeit und an Teamfähigkeit. Am Ende gab es für Mitschüler und Lehrkräfte aber viele gute Ergebnisse zum Hinterfragen und Ausprobieren. Ein typischer Geruch beim Inselurlaub ist übrigens Sonnencreme ...

29.06.2016  Seitenanfang

CDU-Politiker diskutieren über Pflegeausbildung

Lehrkräfte, Praktikumsbetriebe, Absolventen geben Auskunft

2016-06-28 Gruppenfoto Politiker_aktuelles.jpg
Rund um den Auftritt des Staatssekretärs Karl-Josef Laumann in den Herforder Parkstuben haben sich die CDU-Politiker des Kreises Herford über den Einstieg in die Pflegeausbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg informiert.

"Sie haben den schönsten Beruf der Welt gewählt. Wir brauchen Sie!" sagte Gabriela Hofmann, Leiterin des Heinrich-Windhorst-Hauses den beiden Absoventinnen der Sozialassistez-Ausbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg, die im Sommer ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin beginnen. Sie und Ulrich M. Kowalski, Geschäftsführer des Pflegedienstes Schwester Annemarie, und Thorsten Kroll von der evangelischen Diakoniestiftung beschrieben eindrücklich die Auswirkungen der gesundheitspolitischen Entscheidungen auf die Arbeit "am Bett".

Tim Ostermann als Mitglied des Bundestages und CDU-Landtagskandidat Klaus Oehler zeigten sich interessiert und dankbar für die Informationen aus der Praxis.

28.06.2016  Seitenanfang

Leben und Sterben in der alternden Gesellschaft

Hospizbewegung mit Vortrag von Prof. Gronemeyer im evdp

GronemeyerHalskrause_aktuelles.jpg Gronemeyer erzählt von seiner Großmutter, die eine weiße Schleife trug.
Die Hospizbewegung Herford war mit dem Vortrag "Leben und Sterben in der alternden Gesellschaft" zu Gast im Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg. Der Referent Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer ist Professor für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen und beschäftigt sich unter anderem mit den Themen Altern und Sterben auch im interkulturellen Vergleich.

Gronemeyer beschrieb in diesem Zusammenhang drei tiefgreifende Veränderungen der letzen 60 Jahre:
  • die Institutionalisierung des Lebensendes
  • die Medikalisierung des Lebensendes
  • die Ökonomisierung des Lebensendes

Er wünschte der Hospizbewegung, dass sie ihren Erfolg als Bürger/-innenbewegung trotz der Etablierung zwischen Palliativmedizin und gesetzlichen Vorgaben beibehält.

20.06.2016  Seitenanfang

Ausbildungsplatzbörse im Güterbahnhof

Kinderpfleger/-innen präsentieren ihr Berufskolleg

2016-06-03AusbildungsbörseHFWeb_aktuelles.jpg Schulleiter Gert Flörke mit vier Schülern/-innen seines Berufskollegs
Informationen auf Augenhöhe: Vier künftige Kinderpfleger/-innen haben hochmotiviert den Stand des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs auf der Ausbildungsplatzbörse im Herforder Güterbahnhof betreut. Mutig gingen Sie auf junge Leute zu, überreichten Flyer und machten neugierig auf eine Ausbildung im Bereich Gesundheit und Soziales.

03.06.2016  Seitenanfang

Sommer, Ferien, Urlaubszeit

Gelungener Nachmittag für Blasheimer Mittwochstreff

2016-06-01Blasheim_aktuelles.jpg Marie-Luise Becker, Leiterin des Mittwochstreffs, im Gespräch mit Florian
Beiden Seiten ist die Freude über den gemeinsamen Nachmittag in der Cafeteria des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs ins Gesicht geschrieben: Den Schülern/-innen aus der Unterstufe Sozialassistenz über ihr gelungenes Seniorencafé und den Gästen über die liebevolle Vorbereitung von Kuchen, Texten und Spielen zum Thema Ferien und Urlaub früher und heute.

01.06.2016  Seitenanfang

Stefan Schwartze besucht
Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

Chancen und Risiken der Kinderpflegeausbildung

Zwei Schülerinnen des aktuellen Abschlussjahrgangs Kinderpflege haben dem SPD-Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze über ihre beruflichen Perspektiven berichtet: Eine wird in die Kindertagespflege einsteigen, eine beginnt eine Fachschulausbildung mit dem Berufsziel Erzieherin. Sie hat sich für das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg entschieden, weil sie dessen persönliche Atmosphäre zu schätzen gelernt hat.

Um künftig ihre Qualifikation für die Kindertagespflege ohne weiteren (kostenpflichtigen!) Zertifikatskurs nutzen zu können, empfiehlt Schwartze den Absolventinnen eine Petition zu schreiben, ist er doch Mitglied im Petitionsausschuss des Bundestages.

03.05.2016  Seitenanfang

Kooperation mit der Kinderarztpraxis Beckmann&Klinkert

Diabetes-Informationen aus erster Hand

Das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg arbeitet jetzt mit der Kinderarztpraxis Leif Beckmann und Dr. Cristof Klinkert zusammen. Die Praxis hat einen diabetologischen Schwerpunkt und führt ein umfangreiches Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Diabetes, meist vom Typ I, durch. Dieses wird unterstützt vom Verein KIM – Kind im Mittelpunkt.

Die Diätassistentin Hanna Kleine-Klatte kommt mit Angeboten der Nahrungszubereitung ins Berufskolleg, dessen Schülerinnen und Schüler von den praktischen Erfahrungen aus der Arbeit im Umgang mit Diabetes profitieren: Wie bestimmt man den Blutzucker und was bedeutet das für Essen, Trinken und Bewegen?

27.04.2016  Seitenanfang

Erster Projekttag *Ganzheitliche Gesundheit*

am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

GesundheitstagCollage Internet_aktuelles.jpg
Vom Wissen zum Handeln, vom Kopf zu Bauch und Händen! Auch wenn das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg einen fachlichen Schwerpunkt auf Gesundheitsförderung setzt, sind Workshops zum eigenen Verhalten in Sachen Ernährung, Bewegung und Entspannung interessant und wichtig, so das Fazit zahlreicher Teilnehmer. Um eigenes Handeln neu zu überdenken, helfen Methoden, die nicht nur den Verstand ansprechen, und Referenten, die keine Noten geben. Der Projekttag "Ganzheitliche Gesundheit" wird sich im Schulleben des evdp etablieren.

Das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg dankt:


27.04.2016  Seitenanfang

Humor macht Schule

Menschenbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

TeilnehmerreflektierenWeb_aktuelles.jpg
Kurz vor ihrem Abschluss als Sozialassistent/-in haben 16 Schüler/-innen des evangelischen Berufskollegs in Herford einen Workshop „den Humor pflegen“ genossen. „Es geht nicht darum, aus jedem einen Clown zu machen. Vielmehr geht es um die Fähigkeit, gut zu beobachten, Freude im direkten herzlichen Kontakt zu erleben, spontanen Impulsen zu vertrauen und zu wissen, dass jeder Mitarbeiter Schmerzen lindern und Hoffnung wecken kann“, schreibt Dr. Eckart von Hirschhausen, dessen Stiftung Humor Hilft Heilen das Training finanziert hat.

»Humor ist gelassen zu akzeptieren, dass es mehr als nur meine Sichtweise gibt“, definiert Theaterpädagoge und von der Stiftung zertifizierter Humortrainer Andreas Bentrup aus Herford. In spielerische Übungen zu Beobachtung und Wahrnehmung, Achtsamkeit und Präsenz erleben die Teilnehmer,
  • was es ausmacht, von oben herab oder auf Augenhöhe angesprochen zu werden
  • wie es sich anfühlt schweigend gemustert zu werden
  • welchen Einfluss die Stimmung im Raum auf den einzelnen hat und umgekehrt

„Die Arbeit in der Pflege verlangt mehr als Fachwissen und -können. Die persönlichen Kompetenzen unserer Schülerinnen ebenfalls zu entwickeln, ist uns als evangelisches Berufskolleg im Sozial- und Gesundheitswesen deshalb besonders wichtig“, resümiert Schulleiter Gert Flörke. Das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg vermöge es als vergleichsweise überschaubare Schule, den ganzen Menschen in den Blick zu nehmen. „Wir engagieren uns beispielsweise durch einen besonderen Schwerpunkt der Sozialassistenz-Ausbildung auf Validation, den wertschätzenden Umgang mit pflegebedürftigen und insbesondere desorientierten Menschen“, so Flörke.

27.04.2016  Seitenanfang

Grundschulprojekte der Fachabiklassen abgeschlossen

Kreative Rallyes, Film und Projektpräsentation

AbschlussGSProjekt2016_aktuelles.jpg Die Rallye *Findet Nemo* im Aawiesenpark endet glücklich!
Um sozialpädagogisches Wissen in die Praxis umzusetzen, können die Fachabiturienten/-innen am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg im Wahlpflichtbereich ein Projekt mit Grundschulkindern planen, durchführen und evaluieren. In diesem Schuljahr waren die Grundschule Falkstraße und Radewig Partner des Berufskollegs. Wöchentlich erproben die Oberstufenschüler/-innen Gesundheitsstunden im Ganztagsangebot der Grundschulen.

Zusätzlich haben Kollegiaten und Grundschulkinder wieder am Stadtteilprojekt Kultur macht stark teilgenommen. Projektpartner des Roten Kreuzes sind neben dem evangelischen Berufskolleg auch das Museum MARTa und der Stadtjugendring. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf "Hörbarem": Die Kinder haben unterschiedlichste Geräusche in ihrem Stadtteil entdeckt und für einen digitalen Kinderstadtplan aufgenommen.

07.04.2016  Seitenanfang

Helga Rohra zu Gast im
Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

Aktivistin für eine positive Sicht auf Demenz

DSC01436_aktuelles.jpg
Mitten im Leben bekommt sie die Diagnose Demenz: Helga Rohra verhehlt nicht, dass sie zunächst mit Depressionen zu kämpfen hatte. Heute engagiert sie sich für einen offeneren Umgang mit Menschen, die an verschiedenen Formen von demenziellen Erkrankungen leiden. Aufmerksam hörten die Schüler/-innen der Oberstufe Sozialassistenz sowie eine Fachabi-Klasse der Aktivistin zu.

Der Vortrag kam durch die Vermittlung der neu eröffneten Geschäftsstelle des Vereins Alzheimer-Ethik zustande. Mit dessen Vorsitzender Heidrun Mildner verbindet das Berufskolleg eine langjährige Zusammenarbeit.

09.03.2016  Seitenanfang

Dschungelmärchen: Ein Musical von evdp und Musikschule

Wilde Tiere im Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

TiereüberlegenStrafe_aktuelles.jpg
„Zsssssssss – Darf ich den da frrrreesssssen?“ Das Highlight und der Running Gag des Kindermusicals „Dschungelmärchen“ war die Schlange: Noch lange nach dem Schlussapplaus ließen sich einzelne Kinder von Barbara Barbosa dos Santos, einer gebürtigen Portugiesin im aufwändigen Kostüm durch die Aula des Berufskollegs jagen. An die 500 Zuschauer haben die neue Produktion aus der Reihe „123 im Rampenlicht“ – den Musicals von Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg und Musikschule Herford – in der Aula des Berufskollegs mit Begeisterung aufgenommen.

Eine Klasse angehender Kinderpfleger hatte die witzige Rahmenhandlung entwickelt, die die Auftritte von mehreren Kindergruppen aus der musikalischen Früherziehung der Musikschule sowie Kinderchor und Kinderorchester umfasste. Als Affen, Raubtiere, Papageien, Krokodile und Elefanten verkleidet zeigten diese rhythmische, tänzerische und gesungene Einlagen im Dschungel-Plot der großen Tiere. Das professionelle Bühnenbild und die fantasievollen Kostüme hatte die Künstlerin Suzanne Austin aus Bielefeld dank dem Landesprogramm Kultur und Schule NRW mit den Schülerinnen des Berufskollegs entworfen und hergestellt.

Im „Dschungelmärchen“ gerät Prinzessin Irmhilde von Barbosa allein in den Dschungel und lässt sich von zwei wilden Affen ihre Krone stehlen. Während sie danach sucht, trifft sie auf ein skurriles Forscherduo und natürlich verschiedene Tiere. Die drei Menschen verärgern die Tiere und sollen übel bestraft werden, gelingt es ihnen nicht, drei schwierige Aufgaben zu lösen. „So ein Mist!“ rufen alle gemeinsam: Die kleinen Elefanten hatten von den Menschen eine sportliche Übung verlangt, bei der die Forscherin mit dem Tropenhut komplett versagt. Eine zweite Aufgabe misslingt, als die Prinzessin sich weigert zu schwimmen wie die Krokodile einer anderen Kindergruppe der Musikalischen Früherziehung. Nur mit Hilfe der Maus und ihrem reizenden Mäusejungen erraten die Menschen schließlich den Namen des Löwen.

„Kinder und junge Erwachsene erleben auf der Bühne, dass es auf jeden einzelnen ankommt und wie vielfältige Talente auch unter Zeitdruck erfolgreich zusammenarbeiten können“, lobte Schulleiter Gert Flörke die Arbeit der Theaterpädagogin Catrin Mawick, die auch die Schnittstelle zur Musikschule bildet. Mawick gab das Lob weiter an die Kinderchorleiterin Edda Sußdorf, die Orchesterleiterin Bettina Lupp und an die Anleiterinnen der Musikalischen Früherziehung Nina-Sophie Siekmann und Laura Kriese.

20.02.2016  Seitenanfang

Schüler/-innen gestalten Masken Draußen ist es trübe und kalt. Eine gute Jahreszeit, um im Karneval einmal eine andere Identität anzunehmen. Bunt und fantasievoll haben die Schülerinnen und Schüler im Fach Kreatives Gestalten ihre Masken hergestellt.

20.02.2016  Seitenanfang

13 junge Bürgerfunker zertifiziert

Sendung von Radio Elli professionell airgecheckt

So sieht eine Radiosendung im Computer aus: Bausteine mit mehr oder weniger regelmäßigen Wellen, je nachdem ob es Musik ist oder gesprochene Sprache. Wer selbst Bürgerfunk produzieren will, muss wissen, worauf es ankommt. Am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg haben jetzt 13 Schüler/-innen mit Vorkenntnissen das Zertifikat der Landesanstalt für Medien NRW erworben. Sie kennen die gesetzlichen Regelungen, können Hörerinteressen abschätzen und störungsarme Aufnahmen erstellen und schneiden. Am Ende einer arbeitsreichen Woche im Studio von Radio Elli, dem Schulradio am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg, stand der Aircheck, ein kritischer Rückblick auf die eigenen Beiträge. Die Sendung war am 6. Februar 2016 auf den Wellen von Radio Herford zu empfangen.

06.02.2016  Seitenanfang

Projektwoche: Fremde Heimat Deutschland

Intensives Arbeiten in klassenübergreifenden Wochen

Künstlerisch oder kulinarisch, hörbar oder als Film. Schön, dass die Schüler/-innen des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs ihre Projekte selbst wählen können. Thema war in diesem Jahr "Fremde Heimat Deutschland". Erstmalig gab es bei der Präsentation am Tag der offenen Tür auch einen Poetry-Slam, selbst gewünscht, geleitet und zum Erfolg gebracht von Ariann aus der Unterstufe zum Fachabitur: Heimat, was ist das eigentlich? Für mich ist Heimat vielleicht etwas anderes als für dich.

29.01.2016  Seitenanfang

Musikalische Erfahrungen partizipativ begleiten

Workshop mit Johannes Beck-Neckermann

Kindertagesstätten sind vielfältig, bunt und spannend. Die Antwort auf die Herausforderungen durch Vielfalt und den Anspruch der Inklusion ist, die Angebote konkret auf die beteiligten Kinder zu beziehen. Johannes Beck-Neckermann ist ein Musikpädagoge, der ankommt, seine Gitarre nimmt und einfach singt: unverständliches Zeug, aber alle singen mit. Und die mitgebrachten Instrumente entwickeln ganz von selbst ihren eingebauten Aufforderungscharakter. Die Teilnehmer/-innen des Workshops gestalten mit, bringen eigene Ideen ein, werden Klangerfinder. So erfahren die angehenden Erzieher/-innen, was es bedeutet, Impulse der Kinder zu hören und ihnen Raum zu geben: partizipatives Handeln vom Feinsten!

22.01.2016  Seitenanfang

Erzieherinnen bauen Musikinstrumente

Kreativität aus Alltagsmaterialien

Es war eine musikalische Reise der experimentellen Klangforschung: Die Schülerinnen haben natürliche Klänge erkundet, einfache Schallerzeuger erfunden und diese übertragen auf alltägliche Materialien übertragen. Beim Bauen und Basteln ging es vor allem um da Erlebnis von Klängen, Tönen und Geräuschen und um das Entdecken der physikalischen Schwingungsphänomene, die dem Schall zu Grunde liegen. Dabei wurden sie unterstützt und begleitet von der Künstlerin Suzanne Austin.

22.01.2016  Seitenanfang

Sexualpädagogik für soziale Berufe

Workshop im Diakonischen Werk

Heike Wellner von der Beratungstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität des Diakonischen Werks und Sven Möhlmann von der AIDS-Beratung des Kreises Herford haben mit der Oberstufe der Ausbildung Kinderpflege einen Workshop gestaltet. Ausgehend von eigenen Erfahrungen und Empfindungen näherten sie sich der Frage, was Kinder über Sexualität wissen wollen, sollen und wie man es ihnen erklären kann.

22.01.2016  Seitenanfang

Schulweihnachtsfeier als Rausschmeißer in die Ferien

Reden, Lieder, Fotorückblick und sogar ein Livekrimi

Das Programm der Schulweihnachtsfeier mit allen Klassen in der Aula ist bis zuletzt eine Überraschung geblieben. In diesem Jahr hatten fast alle Klassen eigene Beiträge vorbereitet. Angefangen von der Rede des Schulleiters - Gert Flörke dankte seinem Team und erinnerte an den Sinn von Weihnachten - über Lieder mit zum Teil engelsgleichen Soli und einen fotografischen Jahresrückblick bis hin zu einem spannenden Kriminalfall. Ein hohes Gericht von vier Lehrkräften musste durch die Befragung von Zeugen und Verdächtigen herausfinden, wer die Tote mit Punsch vergiftet hatte. Auf dem Foto sehen die weihnachtlich verkleideten Fachabiturienten noch ganz harmlos aus ...

22.12.2015  Seitenanfang

Schulgottesdienst mit Kindern

Ihr seid das Licht der Welt

Feierlich wurde es den Schülerinnen und Schülern des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs ums Herz, als eine Gruppe von Kita-Kindern mit Kerzen in die Jakobi-Kirche einzog. Musiker Harald Kießlich begleitete die Kinder mit der Melodie "Tragt in die Welt nun ein Licht" auf dem Akkordeon. Die Kinder der Forscherhaus-Zwerge verfolgten gebannt, wie Maria und Joseph von Herberge zu Herberge ziehen und machten Lösungsvorschläge: Der Bäcker könne die vielen Kekse doch einfach in Dosen packen. Beim Lied "Stern über Bethlehem" wurden Ochs und Esel auch schonmal zum Reittier.

21.12.2015  Seitenanfang

Russische Studentinnen am
Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

Freundeskreis Iwanowo organisiert interkulturellen Austausch

2015-12 Iwanowo+evdp unterwegs Web_aktuelles.jpg Ausflug zum Auswandererhaus Bremerhaven
Sieben Deutschstudentinnen von der Universität Iwanowo und ihre Professorin haben jetzt eine Woche am evangelischen Berufskolleg verbracht. Die Herforder Schülerinnen konnten sich damit für die bei einer Studienfahrt nach Russland erfahrene Gastfreundschaft revanchieren. Die Evangelische Kirche von Westfalen und der Ausschuss für Weltweite Ökumene, Partnerschaften und Mission des Kirchenkreises Herford fördern und unterstützen diese Begegnungen.

„Mir kamen die Tränen“, sagt Adelina, Fachabiturientin am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg, über den gemeinsamen Besuch der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne mit den russischen Studentinnen. Der Freundeskreis Iwanowo hat im ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenenlager ein Gesteck übergeben und an die Opfer der Gräueltaten im zweiten Weltkrieg erinnert. „Der Friedhof und die Massengräber, aber vor allem die Ausstellung mit den Originalgegenständen der Gefangenen haben uns stark beeindruckt“, berichtet auch Adelinas Mitschülerin Vanessa. Die alltäglichen Dinge geben den Zahlen ein Gesicht: Bisher konnten nur 10 000 von geschätzten 65 000 Toten identifiziert und auf Gedenktafeln benannt werden. Erschütternde Aktualität gab dem Ausflug in die Senne die unübersehbare Zeltstadt für 1000 Flüchtlinge vor Kriegen in Syrien und anderswo.

Dass vor noch gar nicht langer Zeit auch Deutsche in großer Zahl geflüchtet sind, erlebten die Studentinnen und ihre Gastgeberinnen bei ihrem Ausflug zum Auswandererhaus in Bremerhaven. „Ein tolles Museum“, betonte Professorin Raissa Babaeva aus Iwanowo. Für ihre Germanistikstudentinnen gehörte wohl auch die Musical-Inszenierung der „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ als typisch deutsches Märchen im Stadttheater Herford zu den kulturellen Highlights.

Herforder Stadtgeschichte und deutsche (Schul-) Kultur haben die Gäste durch Stadtführungen inklusive Besuch des Weihnachtsmarktes, im Museum Marta sowie bei gemeinsamen Mahlzeiten und während der Teilnahme am Unterricht im Berufskolleg kennengelernt. Pfarrer Dieter Storck aus Dünne, einer der Begründer des Freundeskreises Iwanowo, hob in einer gemeinsam vorbereiteten Adventsandacht für die Schulgemeinde des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs hervor, welche Bedeutung die Freundschaft einzelner für den Frieden haben kann, und dankte Schulleiter Gert Flörke für dessen umfassendes Engagement bei der Organisation des Austausches.

02.12.2015  Seitenanfang

Inspiriert von Calder

Skulpturales Handeln mit Alltagsmaterialien

Beim Formen einer Skulptur lernt man räumliches Denken. Schon fast ein Zoo entstand bei den Übungen der Mittelstufe der Erzieherinnenausbildung. Sie folgten damit dem Künstler Alexander Calder, der 1929 eine Kuh aus Stahldraht gestaltete.

14.11.2015  Seitenanfang

Radio Elli produziert Sendung über Flüchtlinge

Besuch bei Radio Herford

2015-11-04RadioHF_aktuelles.jpg Oliver Tölke (links) zeigt den jungen Radiomachern das Profi-Studio.
Einmal der Moderatorin Christina Wolff von Radio Herford im Studio über die Schulter schauen! Das durfte das Radioteam der Unterstufe im Fachabi-Bildungsgang im Rahmen seines Projektunterrichts am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg. Oliver Tölke ermöglichte den Schülern/-innen einen Blick hinter die Kulissen des Radiomachens. Die Fragen drehten sich, wen wunderts, um Praktikumsmöglichkeiten bei Radio Herford.

Anlass war die erste eigene Radio-Sendung der Schülerinnen, die am 7. November 2015 bei Radio Herford zu hören war. Darin ging es um die Integrationsarbeit an einer Bünder Schule, dem Engagement hilfsbereiter Familien, eigenen Erfahrungen im fremden Deutschland und dem Café der Begegnung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg, kombiniert und gemischt mit passender und aktueller Musik.

07.11.2015  Seitenanfang

Schüler/-innenvertretung gewählt Die Klassensprecher/-innen aller 11 Klassen am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg haben jetzt die Schüler/-innenvertretung (SV) gewählt. Sprecherin ist Nicole Brandenburg aus der Mittelstufe der Erzieherinnenausbildung und Sprecher Eric Grötzner aus der Oberstufe der Höheren Berufsfachschule. Die SV hat zu Verbindungslehrerinnen Antje Helmer und Sonja Lührmann bestimmt.

01.11.2015  Seitenanfang

Spielen und Lernen rund um die Kartoffel

Kinderpfleger präsentieren Angebote beim Knollenfest

Paul, die Kartoffel, ist deprimiert. Er kann kein Weihnachtsbaum werden, weil er viel zu rund und runzelig ist. Auch eine Karriere als jonglierender Zirkusclown oder als Ballerina bleibt ihm verwehrt. Die Bühne für dieses Puppentheater steht neben der Museumsschule Hiddenhausen-Schweicheln, wo in diesem Jahr am 27. September 2015 das Kartoffelfest des Kreisheimatvereins mit vielfältigen Beiträgen von der Oberstufe der Kinderpflegeausbildung stattgefunden hat.

27.09.2015  Seitenanfang

Tolle Tage im Theaterwerk nach Albstedt

Anfängerinnen der Erzieherausbildung auf Kennenlernfahrt

KlassenfahrtAlbstedtFS11_aktuelles.jpg
Mit unterschiedlichen Gefühlen starteten 24 Mädels und ein Mann am Montag mit dem Zug in Richtung Norden. Einige freuten sich auf die Klassenfahrt ins Theaterwerk Albstedt bei Bremen, einige meinten Theaterspielen sei nichts für sie. Die Woche sollte alle begeistern. Jede Menge Zeit sich besser kennen zu lernen und als Klasse zusammenzuwachsen. Facettenreich erlebten die angehenden Erzieherinnen das Theaterspielen unter dem zentralen Thema „Selbst- und Fremdwahrnehmung“. Von Aufwärm- und Kontaktspielen über Statuentheater, Pantomime und Improvisationstheater war alles dabei. Jeder fand eine Aufgabe oder Rolle, in der er sich wohl fühlte. Die Spiele sammelten die Studierenden in einer Kartei, um sie für die Arbeit im Beruf zu sichern. Das besondere Highlight waren drei selbstständig erarbeitete Theaterstücke, die deutlich machten, wie vielseitig Theater ist und wie viel darstellerisches Können in jedem Einzelnen steckt, auch ohne umfangreiche Vorbildung. Die Abende im idyllischen Albstedt standen im Zeichen der gemeinschaftlichen Gemütlichkeit mit Erzählen, Spielen und Lachen. Am Ende war die Fahrt – da waren sich alle einig – ein voller Erfolg!
Die Klasse bedankt sich bei ihrer Klassenlehrerin Gaby Schnier und der Kulturpädagogin Catrin Mawick für die schöne Zeit.

25.09.2015  Seitenanfang

Weltkindertag als Lernsituation

Erzieherinnenfachschule sorgt für buntes Programm

2015-09-19 WKTSpiderman_aktuelles.jpg Spiderman baut ein Kaleiodoskop
Erzieherinnen regen Kinder zum Lernen in bestimmten Bildungsbereichen an: Die Mittelstufe der Fachschule für Sozialpädagogik zeigte beim Weltkindertag am 19. September 2015 einige gelungene Kostproben: Gestalten von Kaleidoskopen und Traumfängern sowie Experimentieren mit Wasser und Hefe. Liebevoll und geduldig halfen sie den Kindern bei den Stationen des Parcours. Für die ausgefüllte Stempelkarte konnten sie zum Schluss gegen einen Preis eintauschen.

19.09.2015  Seitenanfang

Selbstgebacken: Echt lecker, meistens Kuchen!

Café Elisabeth lädt erfolgreich ein

Im September ging es im beliebten Begegnungscafe zwischen Alt und Jung um Ausbildungsberufe früher und heute. Christoph Laue aus dem Stadtarchiv Herford berichtete von der Geschichte der beruflichen Ausbildung. Körperliche Züchtigung war lange Zeit üblich, Freizeit nicht. An den heutigen Lernbedingungen interessierte die älteren Herrschaften vor allem die digitale Technik und die Nachrichtenübermittlung per Smartphone.

16.09.2015  Seitenanfang

Ruhe vor dem Sturm? Keineswegs

Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg vor Schuljahresbeginn

2015-06-17AbschlussKms@evdp_aktuelles.jpg
Während anderswo die Ferien gerade erst begonnen haben, steigt im evdp schon die Vorfreude auf das neue Schuljahr. Bereits bevor die Schule anfängt, sind die Räume des Berufskollegs bevölkert von den Ferienspielkindern des Projektes Kultur macht stark, einem Gemeinschaftsprojekt des evdp mit dem Deutschen Roten Kreuz Herford, dem Museum MARTa und dem Stadtjugendring.

05.08.2015  Seitenanfang