Kirchenkreis Herford

Adresse


Elisabeth-von-der-Pfalz
Berufskolleg

Löhrstr. 2
32052 Herford

Bürozeiten


Mo - Fr
07:30 - 13:30 Uhr

Kontakt


Fon
05221 187919-0

Fax
05221 187919-9

E-Mail
bk@evdp.de

Impressum

Intern

Klassenbuch

Archiv 2014/2015
Impulse für ein gelingendes Leben

Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg entlässt 114 Absolventen

2015-06-25Entlassfeier@evdpWeb_aktuelles.jpg
„Es ist nie zu spät, seinem Leben einen entscheidenden Impuls zu geben“, sagte Schulleiter Gert Flörke den Abgängern des evangelischen Berufskollegs und wünsch-te ihnen Mut und Selbstvertrauen für die weiteren Schritte zum Arbeits-, Ausbildungs- oder Studienplatz.

25.06.2015  Seitenanfang

Museumsschule Hiddenhausen

Kinderpfleger/-innen stimmen sich auf Kartoffelfest ein

Zünftig in Schürze und Holzschuhen verkleidet, warten die Schülerinnen auf ihre historische Schulstunde in der Museumsschule Hiddenhausen. Bei Fräulein Lehrerin gab es Lektionen in Benehmen, Rechnen und Singen. Mit dem Lied auf den Kaiser im Ohr steigt die Unterstufe der Kinderpflegeausbildung in das Kartoffelprojekt ein. Das Kartoffelfest des Kreisheimatvereins am 27. September 2015 rund um die Museumsschule wird im kommenden Schuljahr die Kulisse für zahlreiche Angebote und Stände unter anderem des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs sein. Doch bis dahin gibt es rund um die gesunde Knolle noch viel zu lernen und vorzubereiten.

24.06.2015  Seitenanfang

Heikle Themen oder alles ganz normal?

Tagesseminar Sexualpädagogik für Fachschulklasse

Die Profamilia Bünde hat für die Mittelstufe der angehenden Erzieher/-innen einen Workshop gestaltet. Neben der Einstellung zum eigenen Geschlecht und der persönlichen Sexualität ging es auch um den Umgang mit Kindern und deren Fragen. Sexualpädagoginnen Daniela Djanic und Inge Thömmes hatten vielfältige spielerische Angebote dabei.

18.06.2015  Seitenanfang

Sternfahrt zum Hücker Moor

Betriebsausflug des evdp

Einige sind mit dem Rad gefahren, andere beobachteten die Fauna am Hücker Moor. Aber alle genossen einen gemeinsamen Tag jenseits des schulischen Alltags. Das Wetter hielt sich trocken und das Essen im Moorstübchen füllte leere Energiespeicher restlos wieder auf.

16.06.2015  Seitenanfang

Willkommen in Herford

Flüchtlingsprojekt der Auschwitz-Gruppe

Nach ihrer Studienfahrt nach Auschwitz wollten die Teilnehmer/-innen aktiv etwas tun, um einer Diskriminierung und Demütigung von Menschen entgegenzuwirken. Da die Aufnahme von Flüchtlingen in Herford zurzeit Tagesthema ist, haben sie einen Willkommensnachmittag für Flüchtlinge im Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg organisiert. Zuerst kamen Kinder und spielten mit den Schülern/-innen Fußball. Zum gegenseitigen Kennenlernen mit den Familien gab es später Kuchen und Getränke.

11.06.2015  Seitenanfang

Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg besucht Iwanowo

Austausch jetzt fest etabliert

„Nach Russland? Jetzt?!“ Sechs Schülerinnen und zwei Lehrkräfte vom Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg haben sich trotz einigem Befremden in ihrer Umgebung auf den Weg nach Iwanowo gemacht und sind nach gut einer Woche mit vielfältigen Eindrücken aus der russischen Textilstadt zurückgekehrt. Schulleiter Gert Flörke: „Unser Austausch mit der Universität von Iwanowo entwickelt sich auf einer menschlichen Ebene, jenseits der großen Politik!“

Nach einigen Treffen mit verschiedenen russischen Delegationen in Herford war es für Flörke der zweite Besuch in Russland. Für eine dauerhafte Zusammenarbeit zwischen der Staatsuniversität Iwanowo und dem evangelischen Berufskolleg hat er jetzt ein Konzept entwickelt. Die Verständigung zwischen den ehemals als westlich und östlich eingeordneten Völkern und eine nachhaltige Aussöhnung unter den Menschen Europas sollen hierdurch gefördert werden. Beispielsweise will Flörke Praktika im Sozial- und Gesundheitswesen sowie Sprach-kurse im jeweils anderen Land vermitteln. Der Ausschuss Mission und Ökumene des Kirchenkreises Herford, die evangelische Landeskirche sowie der Freundeskreis Iwanowo unterstützen und fördern diese Kooperation.

Für die Germanistik-Studentinnen der Universität Iwanowo und die Schülerinnen des Berufskollegs sind die hehren Ziele eines Kooperationsvertrages nicht unmittelbar handlungsleitend. Nachdem sie in Kleingruppen die russische Stadt mit ihrer Geschichte und Gegenwart aus erster Hand kennen gelernt und ein umfangreiches Besichtigungsprogramm in Moskau und am Goldenen Ring mit Simultanübersetzung durch die Deutschstudentinnen genossen haben, freuen sie sich einfach, die neuen Freunde im Herbst in Herford zu wiederzusehen und ihnen ihre „westliche“ Welt zu zeigen.

24.05.2015  Seitenanfang

Lernen durch spielen

Kinderpfleger/-innen erleben Spielkonzept der Rußheideschule

Die Unterstufe der angehenden Kinderpfleger/-innen hat den so genannten Felix-Raum der Rußheideschule in Bielefeld besucht. Nach einer Präsentation von Julia Mücke zum Konzept "Lernen durch spielen" konnten die Schüler/-innen des Berufskollegs noch eine Stunde selbst spielen - unter Anleitung von Grundschülern der Spiele-Arbeitsgemeinschaft. Im Felix-Raum befinden sich Gesellschaftsspiele zu den verschiedensten Themen in Regalen bis unter die Decke, darüber hinaus eine Experimentier- und Puppenecke, ein Bauteppich, eine Etage mit einer Modelleisenbahn, eine beeindruckende Anzahl von Tierfiguren, ein Kaufmannsladen, ein Puppentheater ... Normalerweise hat jede Grundschulklasse einmal in der Woche eine Spielstunde im Felix-Raum, in der sie jahrgangsübergreifend mit einer anderen Klasse spielt. Dabei erklären die älteren Kinder den jüngeren jeweils ein Spiel und spielen es dann gemeinsam. Projektleiterin Dorothea Ruh hat das vielfach preisgekrönte Konzept entwickelt und die nötigen Fördermittel eingeworben. Sie ist überzeugt, dass sich durch Spielen ganz nebenbei eine große Zahl von Kompetenzen fördern lässt: vom strategischen Denken, über das soziale Miteinander, mathematischem Können bis hin zu feinmotorischem Geschick.

Wer spielt, ist nicht allein.
Wer spielt, hat Mut.
Wer spielt, spricht.
Wer spielt, hört zu.
Wer spielt, fühlt.
Wer spielt, taucht ab.
Wer spielt, lernt Geduld.

21.05.2015  Seitenanfang

So sieht der also aus

Schulradiogruppe besucht Oliver Tölke im Radio-Herford-Studio

Ein Team von Radio Elli, dem Schulradio aus dem Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg, hat die selbst produzierte Sendung jetzt eigenhändig zu Radio Herford gebracht. Nach einer Einführung in die Lokalradioarbeit durch Volontärin Madline Ponte konnten die jungen Schuljournalistinnen sogar einen Blick ins Studio werfen, wo Oliver Tölker live moderierte. "Vieles ist vorbereitet und klingt doch total locker", staunten sie. Komisch war für einige, das Gesicht zu der bekannten Stimme aus dem Radio kennenzulernen.

Die Sendung von Radio Elli, die am Samstag, den 23.05. um 18 Uhr auf Radio Herford lief, berichtete von den Zertifikaten in der fachpraktischen Ausbildung der Höheren Berufsfachschule, vom Verbleib der Fachabiturienten des Elisbeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs, vom Projekt "Kultur macht stark" sowie vom Triathlon-Training am Berufskolleg.

19.05.2015  Seitenanfang

Waldtag mit 180 Grundschülern aus Haddenhausen

Unterstufe Erzieherfachschule gestaltet buntes Programm

Für die 24 Schülerinnen der Unterstufe in der Ausbildung zur Erzieherin war es alle Hände voll zu tun: Mit acht Klassen der Freien evangelischen Grundschule Haddenhausen gestalteten sie einen Tag im nahe gelegenen Wiehengebirge. Bewegungsspiele und ruhige Wahrnehmungsübungen waren ebenso dabei wie informative Einheiten, etwa zur Altersbestimmung von Bäumen und zu den Spuren der Tiere im Wald. Schulleiterin Antje Blank bedankte sich bei Waldpädagogin Giovanna Birnbaum vom Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg für die gelungene Aktion.

13.05.2015  Seitenanfang

Helga Rohra zu Gast im
Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

Demenzerkrankte Aktivistin spricht mit Sozialassistenten

2015-04-30HelgaRohra@evdpWeb_aktuelles.jpg Helga Rohra und Sozialassistentin Jenny prüfen ein Selfie.
Helga Rohra weiß von ihrer Demenzerkrankung, seit sie 54 Jahre alt ist. Zunächst depressiv aufgrund der Diagnose, tritt sie seit 2010 öffentlich auf, um sich für Menschen mit Demenz einzusetzen. Bekannt geworden ist sie auch durch ihr Buch "Aus dem Schatten treten".

Immer noch sind Fachleute, Angehörige, Nachbarn und Freunde überfordert oder hilflos im Umgang mit an Demenz erkrankten Personen. Zwei Klassen künftiger Sozialassistenten/-innen hatten sich mit zahlreichen Fragen in der Cafeteria des Berufskollegs versammelt, um aus erster Hand von einer Betroffenen zu erfahren, wie sie mit der Diagnose umgeht. Mit viel Humor berichtete Rohra zum Beispiel von einer Selbsthilfegruppen, in der sie wie alle Teilnehmenden ein Mandala ausmalen sollte. Sie freut sich, dass das Thema Demenz endlich ein Thema in aktuellen Filmen wie "Still Alice" ist, der mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Der klassenübergreifende Vortrag unterstützt den Unterricht in Validation, dem wertschätzenden Umgang mit dementiell erkrankten Menschen.

30.04.2015  Seitenanfang

Abschluss des Grundschulprojektes

Abenteuer mit Biene Maja

Die Kinder der Grundschule Radewig mussten eine Menge Aufgaben lösen, um der Biene Maja zu helfen. Die Biene-Maja-Rallye bildete den Höhepunkt und Abschluss des Gesundheitsprojektes, das die Oberstufe der Höheren Berufsfachschule des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs über ein halbes Jahr hinweg mit den OGS-Kindern der benachbarten Grundschule durchgeführt hatte. Die wöchentlichen Angebote der Fachabiturienten für die Kinder sollten den Selbstwert der Kinder stärken, um ihre Widerstandskraft gegenüber Krankheiten und Stress zu erhöhen.

29.04.2015  Seitenanfang

Erzählen von Auschwitz

Kalender für den Vorsitzenden der Stiftung Meilenstein

2015-03-27GodiAuschwitzSchröderMeilensteinklein_aktuelles.jpg
Im Rahmen des Schulgottesdienstes vor den Osterferien hat die Reisegruppe der Studienfahrt nach Auschwitz von ihren Eindrücken berichtet. Außerdem überreichten sie einen selbst gestalteten Kalender mit den Schicksalen von Herforder Juden und Jüdinnen an Herrn Schröder, den Vorsitzenden der Stiftung Meilenstein, die neben der Stiftung Erinnern ermöglichen und dem Rotary Club Herford-Hanse die Fahrt unterstützt hatte.

27.03.2015  Seitenanfang

Vertrauen und Verrat

Gottesdienst in der Passionszeit

Die Unterstufe der Ausbildung zur/zum Kinderpfleger/-in hat mit großem Engagement einen Gottesdienst gestaltet. Neben selbst ausgewählten Liedern und Gebeten hatten sie auch ein Anspiel erarbeitet, das das biblische Verratsmotiv aus der Passionsgeschichte in die heutige Zeit übertragen wollte. Bei der abschließenden Würdigung besonderer Leistungen flossen Freudentränen.

27.03.2015  Seitenanfang

Martin Bretschneider erzählt von Werther

Schauspieler zu Gast am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg

"Als ich so alt war wie ihr, hat mir Werther nicht gefallen", gestand Martin Bretschneider, der vor seinem Auftritt als Werther im Herforder Stadttheater das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg besuchte. Zwei Unterstufen der höheren Berufsfachschule Gesundheit und Soziales haben "Die Leiden des jungen Werther" als Lektüre im Deutschunterricht behandelt. Der 40-jährige Schauspieler und Theaterpädagoge Bretschneider (Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater NRW) hat seine Fassung des Werther zusammen mit dem Regisseur Hans Dreher in Bochum entwickelt. "Wie ist es, sich als Schauspieler in die depressiven Gefühle einer Figur hineinzuversetzen?" fragt Lisa. "Es gibt Schauspieler, die selbst depressiv werden. Das braucht Distanz", erklärte Bretschneider und erinnerte an den 2008 verstorbenen Kollegen Heath Ledger.

25.03.2015  Seitenanfang

Musikalische Erfahrungen partizipativ begleiten

Workshop mit Johannes Beck-Neckermann

Partizipatives Handeln gilt als Säule zeitgemäßer Bildungsbegleitung schon im Kindergartenalter. Was das für die musikalischen Erlebnisse von Kindern bedeutet und welche Haltung auf Seiten der Erziehenden dafür wünschenswert ist, das ein dreistündiger Workshop mit dem Musikpädagogen Johannes Beck-Neckermann aus Würzburg im Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg erfolgreich vermittelt.
Erzieher und Sozialpädagoginnen ließen sich in dem von der Bertelsmann-Stiftung geförderten Seminar begeistern und zu eigenen musikalischen Angeboten anregen.

27.02.2015  Seitenanfang

Studienfahrt nach Auschwitz

Stiftung unterstützt klassenübergreifendes Projekt

Arbeit macht frei klein_aktuelles.jpg
In der Projektwoche hatten sich die Teilnehmenden bereits umfassend über den Holocaust und den Nationalsozialismus informiert. Von ihrer Studienfahrt Ende Februar nach Polen sind sie soeben zurückgekehrt. "Annabell hatte feuchte Augen, als sie von dem Besuch in Auschwitz berichtete", erzählen ihre Klassenkameradinnen. Viele wären auch gern dabei gewesen, aber die Plätze in der klassenübergreifenden Studienfahrt waren begrenzt. Die Besuche im Vernichtungslager Auschwitz und Birkenau, die Besichtigung von Schindlers Fabrik und dem Krakauer Ghetto wurden dabei immer wieder um Gesprächsrunden und Gedenkfeiern ergänzt. Die Stiftung Erinnern ermöglichen, die Evangelische Stiftung für Bildung und Soziales Meilenstein sowie der Rotary Club Herford-Hanse haben die Reise ermöglicht.

24.02.2015  Seitenanfang

Circus Picobello: Ein Musical von evdp und Musikschule

123 im Rampenlicht erstmalig in der Manege des Berufskollegs

2015-02-14 Picobello Web_aktuelles.jpg Der Zauberer Ambronxos hat es mit den Clowns nicht immer leicht.
Im Circus Picobello kann man so manche Attraktion erleben: starke Löwen und riesige Elefanten, gefährliche Schlangen und anmutige Pferde. Die Clowns bringen den Zauberer an den Rand des Wahnsinns und das Publikum zum Lachen. Auch der pingelige Zirkusdirektor hat es nicht leicht, es passiert eine Katastrophe nach der anderen. Wäre da nicht der Bühnenarbeiter Horst, würde der Circus Picobello im Chaos versinken.

Die Oberstufe der Kinderpflege-Ausbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg hat die Rahmenhandlung gemeinsam mit Kulturpädagogin Catrin Mawick auf einer Klassenfahrt ins Theaterwerk Albstedt bei Bremen entwickelt. Dank einer Förderung durch das Landesprogramm Kultur und Schule konnte ein Teil der Schüler/-innen das Bühnenbild und die Kostüme mit der Künstlerin Suzanne Austin selbst erstellen. Die Aufführung als Musical erfolgte am 14. Februar 2015 gemeinsam mit über hundert Kindern der musikalischen Früherziehung von der Musikschule Herford sowie deren Chor und Kinderorchester.

14.02.2015  Seitenanfang

Nach der Zeugniskonferenz und vor dem zweiten Halbjahr

Projektwoche

2015-01-30 ZugabeSchulband_aktuelles.jpg Zugabe, Zugabe! Die Schulband findet den Text für das extra Lied auf dem Mobiltelefon.
Die Noten sind im Kasten, der Drucker läuft heiß. Während die Halbjahreszeugnisse entstehen, veranstaltet das Elisbeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg schon traditionell eine Projektwoche. Bei der Arbeit an selbst gewählten Projekten in klassenübergreifenden Interessensgruppen wie etwa die Schulband hat sich das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg in diesem Jahr mit der Frage "Was ist gerecht?" beschäftigt. Die Ergebnisse waren am Tag der offenen Tür zu erleben und reichten von Spendenprojekten, Vorbereitungen für eine Fahrt nach Auschwitz, künstlerischen Werken bis hin zur fair-ökologischen Umgestaltung der Cafeteria.

31.01.2015  Seitenanfang

Fachabiturientinnen für Kultur macht stark ausgebildet

Geo-Caching lockt Kinder in ihre Stadt

Kultur macht stark_geocaching web_aktuelles.jpg (c) Caroline Stolzenberger
Mit großem Interesse haben sich in der Projektwoche 15 Schülerinnen des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs für das Projekt Kultur macht stark ausbilden lassen. Im Rahmen dieses Projektes finden Ferienprogramme unter anderem für Kinder aus benachteiligten Stadtteilen statt. Projektpartner des Roten Kreuzes sind neben dem evangelischen Berufskolleg auch das MARTa-Museum und der Stadtjugendring. Geo-Caching - eine moderne Form der Schatzsuche mit GPS-Geräten - soll dabei genutzt werden, um mit ihnen die Stadt zu entdecken.

31.01.2015  Seitenanfang

Mehr als Biene Maja

Honigbienen bieten vielfältige Lernchancen

"Mein Vater ist Imker." Persönliche Beteiligung ist oft ein guter Ausgangspunkt, wenn es um interessante und vielfältige Bildungsangebote für Kinder geht. Die Mittelstufe der Erzieher/-innenausbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg hatte recherchiert und referiert, welche Themen im Bildungsbereich Natur und kulturelle Umwelten für Kinder spannend sein könnten. Hatice probiert den Schutzanzug gerne an, Svenja schaut zu und Carmen hat außerdem einen (unbewohnten) Bienenstock und Honig mitgebracht.

07.01.2015  Seitenanfang

All I need for Christmas is evdp!

Wichteln, singen und freuen, Gottesdienst feiern

Über viele Wochen hatte die SV konspirative Treffen veranstaltet, am Mittwochabend, wenn niemand anders mehr in der Schule ist. Herausgekommen ist ein Fest, mit allem, was eine Schulweihnachtsfeier so braucht: Eine Rede des Schulleiters über den Sinn des Weihnachtsfestes neben gut Schlafen, Essen und Trinken, gemeinsame Lieder mit Swing, ein kleines Theaterstück sowie selbstgebackene Plätzchen und Waffeln.

19.12.2014  Seitenanfang

Bibliotheksführung für angehende Erzieherinnen
2014-11-26BibführungFS12_aktuelles.jpg
Die Kinderbibliothek als Schnittstelle zwischen den beiden Schwerpunkten Natur und Kultur des Bildungsbereiches: Naturerfahrungen sind in erster Linie eine unmittelbare Wahrnehmung mit den Sinnen, aber ein Forscher informiert sich auch über Bücher und Medien. Die Kinderabteilung der Stadtbibliothek Herford ist neu gestaltet und lädt auch ältere Schülerinnen zum Stöbern in kindgerechten Darstellungsformen ein. Leiterin Silke Niermann erklärte das Konzept der Bibliothek und die Einsatzmöglichkeiten für Kinder und Schüler/-innen.

26.11.2014  Seitenanfang

Kinderpfleger entdecken Musik

Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg gestaltet Klangregale

klangregal@evdpWeb_aktuelles.jpg
„Es war sehr laut, anstrengend und männlich, was wir da alles geleistet haben“, sagt Gohar Khachatryan. Gemeint ist die handwerkliche Arbeit, die für den Bau von zwei Klangregalen am evangelischen Berufskolleg notwendig war. Zusammen mit der Musikerin und bildenden Künstlerin Suzanne Austin aus Bielefeld haben sich zwei Klassen der sozialpädagogischen Bildungsgänge auf eine musikalische Reise der experimentellen Klangerfahrung begeben. Nach dem Vorbild der Klänge in der Natur, in der Stadt und der Schule erfanden sie einfache Schallerzeuger und übertrugen diese auf Materialien für das Klangregal: Haushaltsgegenstände sowie echte Trommeln oder Xylophonstäbe finden dort ihren Platz.
Beim Bauen und Basteln geht es vor allem um das Erlebnis von Klängen, Tönen und Geräuschen und um das Entdecken der physikalischen Schwingungsphänomene, die dem Schall und damit den bekannten Instrumenten zu Grunde liegen. Es sollen Schallerzeuger aller Art gefunden werden: Luftklinger wie Panflöte oder Klatschorgel, Saiten oder Resonanzkörper, gespannte Felle und Häute und Selbst-klinger wie Nagelbrett, Hängexylophon oder Klapperbrettchen. Die Klangwand will keine Ersatzlösung für „echte“ Instrumente sein, sondern mit einfachen Modellen die Funktionsweise der Instrumente aufzeigen. Sie soll einladen, selbständig zu experimentieren und Klang bewusst zu erleben.
Die Mobile Musikwerkstatt Ostwestfalen Lippe, eine Initiative der Arbeitsgemeinschaft Musik – Szene – Spiel in Zusammenarbeit mit MIKA Musik im Kita Alltag der Bertelsmann Stiftung haben das Projekt mit einem Team Ehrenamtlicher unterstützt, die handwerklich, musikalisch und pädagogisch vorgebildet sind. Die mobile Musikwerkstatt mit ihrem eigenen Fahrzeug und allen notwendigen Geräten zum Klangregalbau hatte Kulturpädagogin Catrin Mawick vom Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg eingeladen. Bei einem Konzert mit Kindern sowie bei einem Tag der offenen Tür kam das Klangregel, das auch durch das Landesprogramm Kultur und Schule gefördert wurde, erstmalig zum Einsatz.

26.11.2014  Seitenanfang

Musik verbindet mit Gästen aus Iwanowo

Harald Kießlich begeistert mit interkulturellem Angebot

Auf Einladung des Freundeskreises Iwanowo haben eine Gruppe von Deutsch-Studentinnen und ihre Professorin das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg besucht. Neben Einblicken in das deutsche Bildungssystem unter anderem durch Hospitationen im Unterricht und Kostproben aus dem hauswirtschaftlichen Schaffen des Berufskollegs gab es ein gemeinsames Singen von deutschen und russischen Liedern. Musiker Harald Kießlich ermutigte die Oberstufe der Sozialhelfer/-innen und die Gäste mit seiner einfühlsamen Akkordeonbegleitung. Der Einsatz von Kießlich für die Chorarbeit am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg wird in diesem Schuljahr ermöglicht durch Zuwendungen der Stiftung Meilenstein.

26.11.2014  Seitenanfang

Werther - die Geschichte meines Herrn

Schulaufführung mit Dieter Grell

In der Aula des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs war jeder Platz besetzt! Zum Einpersonen-Theaterstück mit Sprech- und Bühnenkünstler Dieter Grell am 10. November 2014 waren nicht nur die Klassen erschienen, die Goethes Briefroman in der Oberstufe der Höheren Berufsfachschule lesen. Auch andere ließen sich auf den Sturm und Drang der Weimarer Klassik ein, hier erzählt aus der Sicht von Werthers Diener. Der findet seinen Herrn nach dessen Selbstmord und erzählt mit Hilfe von Briefausschnitten die Geschichte einer schwärmerischen, wenn auch aussichtslosen Liebe ...

10.11.2014  Seitenanfang

Erste Hilfe - auch am Kind

Rotes Kreuz bildet Anfänger/-innen des evdp aus

2014-10-01 ErsteHilfe_aktuelles.jpg
Haben Sie eine Zahnbox in Ihrem Praktikumsbetrieb? Wie verhalten Sie sich, wenn ...?

Erste Hilfe kann man nicht in der Theorie lernen, man braucht anschauliche Beispiele und Training. Deshalb lässt sich das Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg gerne bei der Vermittlung der Ersten Hilfe vom Deutschen Roten Kreuz (DRK Herford) unterstützen. Diese Grundkenntnisse sind in allen Bildungsgängen wichtig, ebenso die Erste Hilfe am Kind. Die Räume des DRK bieten dazu alle Voraussetzungen: Viel Platz zum Üben, Dummies für die Herzdruckmassage sowie Decken und Materialien für Verbände.

02.10.2014  Seitenanfang

Experimente für die Sinne

Mittelstufe Erzieherausbildung erprobt Angebote in MINT

2014-10-01 Hoermemory_aktuelles.jpg Klock oder klack-klack? Ein Hörmemory, das neugierig macht.
Naturwissenschaften gehören oft nicht zu den Lieblingsfächern angehender Erzieher/-innen. Dabei ist der Forscherdrang von Kindern groß. Viele interessante Ansätze wollen die Berührungsängste der Fachkräfte abbauen. Einige davon werden im Bildungsbereich Natur und kulturelle Umwelten jetzt vorgestellt und erprobt. Die Sinne zu schulen ist wichtig, um naturwissenschaftliche Beobachtungen zu machen, Fragen zu stellen und Hypothesen zu überprüfen.

02.10.2014  Seitenanfang

Dinosaurier - Was steckt dahinter?

Naturwissenschaft mit Kindern entdecken

"Sie sind geschlüpft!" Triops heißt eine Gattung von Flusskrebsen, die es schon vor Millionen von Jahren gab. Zum Thema Dinosaurier - dem Dauerbrenner bei Kindern - informierten sich die Oberstufe der Erzieher/-innenausbildung jetzt gegenseitig. In Gruppen stellen sie Experimente und kommerzielle Produkte vor und diskutierten diese hinsichtlich ihrer Eignung als Bildungsangebot für Kinder. Die Krebse beispielsweise schlüpfen nicht immer ...

29.09.2014  Seitenanfang

Weltkindertag in der Radewig

evdp sät Blumen für die Biene Maja

2010-09-20 WKT_aktuelles.jpg Ein Fingerspiel erklärt, wie der Blumensamen aufgeht.
Die Mittelstufe der Erzieher/-innenausbildung am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg hat beim Weltkindertag in der Radewig ein vielfältiges Angebot vorbereitet. Bei sonnigem Wetter fanden zahlreiche Kinder den Weg durch drei Stationen und erhielten den Stempel zur Weltkindertagsrallye: Die Ente mit dem Schal gab es, wenn das Kind passend zum Motto "Biene Maja" des Weltkindertages Blumen gesät, mit Hilfe eines Spiegels rückwärts gegangen, einen Bewegungsparcours durchlaufen und eine Rassel oder Trommel gebaut hatte.

20.09.2014  Seitenanfang

Ausbildungsplatzbörse Step One

Gute Fragen am Ende der Pflichtschulzeit

Zahlreiche Schulabgänger/-innen nutzten die Chance zu Information und Beratung über die Bildungsgänge des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs: Die Ausbildungsplatzbörse Step One fand diesmal am 12. und 13. September 2014 im Innovationszentrum Fennel in Bad Oeynhausen statt.

13.09.2014  Seitenanfang